Nachruf

Am 23.06.2018 verstarb plötzlich und unerwartet der ehemalige Vorsitzende und langjährige Schatzmeister des Handballkreises Bonn, Hans Kaiser, im Alter von 77 Jahren.

Geboren und aufgewachsen in Beuel entdeckte er schon frühzeitig seine Liebe zum Handballsport und schloss sich als aktiver Handballer seinem TV Beuel, einer der Stammvereine der heutigen TSV Bonn rrh, an. Er stand noch als aktiver Feldhandballer auf dem Platz und entdeckte dabei auch seine Leidenschaft für das Schiedsrichterwesen. Mit seinem Partner leitete er bis Anfang der 80er Jahre Spiele in allen Klassen des Handballkreises Bonn und des Handballverbandes Mittelrhein. Nebenbei kümmerte er sich viele Jahre als Schatzmeister um die Finanzen der TSV Bonn rrh. Die gleiche Funktion hatte er auch im Handballkreis Bonn in der Zeit von 1975 bis 1989 inne. Auf dem Kreistag 1989 wurde er zum Kreisvorsitzenden gewählt. Aus beruflichen Gründen trat er 1992 schweren Herzens von diesem Amt zurück. Alle diese Aufgaben erfüllte er mit großem Engagement und Leidenschaft. Er setzte sich immer mit großer Energie für die Belange des Handballs ein.

Nach seinem Rückzug aus dem Kreisvorstand blieb er dem Handball eng verbunden und besuchte so manches Handballspiel.

Hans hat den Handball im Handballkreis Bonn mit großem Sachverstand geleitet und gefördert. Mit ihm verliert der Handballsport einen engagierten und fairen Sportkameraden. der wegen seiner aufrichtigen Art bei allen sehr beliebt war. Alle Vereine schätzten und respektierten ihn wegen seiner großen Fachkompetenz und seiner Fairness

Die ihn kannten, werden ihn sehr vermissen und in guter Erinnerung behalten.

Unsere aufrichtige Teilnahme gilt in dieser schweren Zeit seiner Frau Susi und der Familie,

Für den Vorstand

 

Max Wessendorf                                                                               Mathias Kurth